fragbaby.de

Die Antwort auf deine Fragen

fragbaby.de

Schlagwort: Kinder

Zähneputzen: Die Zahnpflege für Babys

*Dieser Blogartikel enthält Werbung

Die Richtige Zahnpflege für Babys und worauf du Achten musst

Ein Zahn mit einer Zahnbürste in der Hand als Comicfigur

Zähneputzen für Babys. Wie putze ich bei Babys Zähne? Wie bringe ich meinem Baby das Zähneputzen bei und wann fange ich das Zähneputzen bei meinem Baby an?

All diese Fragen stellen sich Eltern bei ihren neugeborenen Säuglingen und Babys und irgendwie gibt es da keine richtige Klarheit. Heute möchte ich mithilfe dieses Artikels ein wenig Klarheit verschaffen und auf all diese Fragen eingehen. Bist du bereit? Dann los!

Wann putze ich meinem Baby die Zähne?

Bei einem Neugeborenem Baby muss man noch nicht richtig Zähneputzen, da sie noch gar keine Zähne haben. Wenn aber bei dem Baby ab dem sechsten Monat so langsam die ersten Zähne kommen, kann man schon mal spielerisch mit der Mundhygiene anfangen. Während dieser Zeit mögen sie den Druck an den Zahnleisten ganz gerne. Es gibt für etwas Zahnbürsten, die wie ein *Beißring geformt sind. Damit kann das Baby schon etwas üben und sich so an die Bürste im Mund gewöhnen.

Fingerzahnbürsten & Kinderzahnbürsten

Man kann aber auch bevor die ersten Milchzähne kommen mit einem Waschlappen die Kauleisten abwischen. Babys finden das meistens sehr interessant und versuchen mitunter das Wasser aus dem Lappen zu saugen oder darauf herum zu kauen. So kann man frühzeitig mit der Pflege beginnen. Sobald die ersten Milchzähne kommen, kann man eine kleine Kinderzahnbürste benutzen. Für die Minizähnchen ist eine *Fingerzahnbürste ideal geeignet, da der Druck viel besser Dosierbar ist. Die Fingerzahnbürste wird einfach über den Finger gestülpt. Sie hat an einer Seite kleine Nöppel, mit denen die Zahnspitzen und auch die umliegenden Zahnleisten gut bearbeitet werden können. Auch Angenehm ist es, wenn man mit der Fingerzahnbürste eine kleine Massage durchführt, während die Zähne gerade durchkommen. Aber Achtung: Manche Kinder auch ohne Zähne ganz schön kräftig.

Wie putze ich meinem Baby die Zähne?

Zahnärzte empfehlen und auch das habe ich in meiner Kinderpfleger Ausbildung gelernt, die „KAI“ – Regel: Erst die Kauflächen, dann die Außenflächen und dann die Innenflächen. Es soll verhindert werden, dass das Zahnfleisch beschädigt wird. Am Anfang sind die Eltern diejenigen, die die Zähne ihrer Kinder putzen. Mit ungefähr zwei Jahren kann das Kind seine Zähne selber putzen. Natürlich müssen die Eltern am Anfang noch ordentlich nachputzen. Eine Kontrolle – inklusive Nachputzen – wird von Zahnärzten übrigens bis zu einem Alter von acht Jahren empfohlen! Manche fragen sich bestimmt auch, ob es Sinn macht Zahnseide bei Kindern zu benutzen. Zahnseide sollte dann verwendet werden, wenn bei Kindern die Milchzähne recht eng beisammen stehen.

Wann sollte der erste Zahnarztbesuch stattfinden?

Der erste Zahnarztbesuch findet ab dem zweiten Lebensjahr statt. Natürlich ist hier noch kein Karies zu befürchten, aber das Kleinkind nimmt schon mal Kontakt zum Kinderzahnarzt auf und gewöhnt sich an die Art der Untersuchung. Der Arzt schaut sich die schönen weißen Zähne an und lobt das Kind, wie fleißig es war. Dadurch bekommt das Kind einen schönen Motivationsschub zum Zähneputzen.

Kindern für das Zähneputzen motivieren

Um zu zeigen, wie lange Kinder ihre Zähneputzen sollen, benutzt man oft Sanduhren. Das kennt jeder. Was ich aber sehr interessant fand, indem Kindergarten, wo ich eine Zeitlang gearbeitet habe, wurden sogenannte Zahnputzlieder gesungen. Die Kinder dort, waren sehr motiviert und freuten sich immer auf das Zähneputzen, wegen dieser Lieder. Meine Empfehlung wäre, dass ihr das einfach mal ausprobiert mit euren Kindern, ein Zahnputzlied singt. Vielleicht sind eure Kinder danach auch begeistert vom Zähneputzen und ihr habt nicht mehr diesen Kampf, eure Kinder zum Zähneputzen zu bringen.

Hierfür habe ich euch ein Zahnputzlied verlinkt:

Zahnputzlied

Wenn ihr möchtet könnt ihr gerne noch ein paar Kinder- und Babyzahnbürsten angucken. Ich habe euch dafür eine Seite verlinkt

Kinder- & Babyzahnbürsten

*Kinderzahnbürsten

Ich hoffe dieser Beitrag konnte euch weiterhelfen und ich würde mich darüber freuen, wenn ihr mir einen Kommentar schreibt, diesen Blogbeitrag euren Freunden teilt und euch in meinen Newsletter einträgt, damit ihr nichts mehr verpasst. Ich bedanke mich bei dir ganz herzlich, dass du bist zum Ende gelesen hast. Viel Erfolg und Glück beim Zähneputzen.

Babybett: Hier findest du das Richtige

*Dieser Blogbeitrag enthält Werbung

10 Tipps für ein Sicheres Babybett

Babybett aus Holz

Ich habe für dich 10 Tipps zusammen gestellt, an denen du dich für das Bett deines Babys orientieren kannst. Los geht´s!

1. Der richtige Platz für das Babybett

Es würde sich anbieten das Bett im Elternschlafzimmer aufzustellen, da das Baby während der gesamten Nacht in deiner nähe ist und du für das Nächtliche stillen nicht extra das Schlafzimmer verlassen musst, sondern du kannst dein Baby sofort zum stillen anlegen. Also wäre es eine Überlegung wert. Aber das Babybett sollte nicht vor oder in unmittelbarer Nähe zur Heizung und auch nicht unter dem Fenster stehen.

2. Verstellbarer Lattenrost

Das Babybett sollte einen höhenverstellbaren Lattenrost haben, damit du dich in den ersten Monaten nicht so tief bücken musst, um dein Kind aus dem Babybett zu heben. Dabei solltest du beachten, dass bei der höchsten Einstellung aber noch mindestens 30 cm zwischen der Oberkante des Lattenrostes und der Oberkante des Gitters liegen. Diese Mindesthöhe soll vermeiden, dass dein Baby aus dem Bett fällt. Bei der untersten Einstellung sollten es 60 cm sein, um ein frühzeitiges Herausklettern zu vermeiden.

3. Abstand der Gitterstäbe

Der Abstand der Gitterstäbe sollte mindestens 4,5 cm und maximal 6,5 cm betragen, damit sich dein Baby nicht einklemmen kann oder mit dem Kopf stecken bleibt. Zwei bis drei Schlupfsprossen ermöglicht deinem Kleinkind später einen sicheren Ausstieg.

4. Vom Babybett zum Juniorbett

Bei vielen Babybetten hast du die Möglichkeit die Gitterstäbe zu entfernen und durch zusätzliche Elemente das Babybett in ein Juniorbett umzubauen. Du solltest schon beim Kauf darauf achten, ob die notwendigen Seitenteile dabei sind oder ob du sie zusätzlich erwerben musst.

5. Materialien und Sicherheit

Das Babybett sollte aus schadstofffreien, gesundheitlich unbedenklichen und geprüften Materialien bestehen. Achte auch darauf, dass das Babybett keine spitzen Kanten oder Ecken hat und ob die Oberfläche des Babybettes leicht zu reinigen ist.

6. Die richtige Matratze

Eine Komfortable Matratze ermöglicht deinem Baby einen guten Schlaf. Die Matratze sollte frei von Schadstoff, atmungsaktiv und nicht zu weich sein. Im Matratzen inneren vermindern Luftkanäle eine mögliche Rückatmung und Überwärmung deines Babys. Der äußere Rand der Matratze sollte trittfest sein. Daher ist eine Matratzenstärke von 10 cm empfehlenswert. Achte auf einen abnehmbaren und waschbaren Bezug. Bevor dein Baby die ersten Stunden im Babybett verbringt, sollte die Matratze gut ausgelüftet sein.

7. Der passende Schlafsack

Die passende Größe für den Babyschlafsack kannst du ganz einfach ermitteln.

Passende Größe = Körpergröße – Kopflänge + 10 cm Luft zum Wachsen.

Bei dem kauf eines *Babyschlafsacks, solltest du unbedingt darauf achten, dass es Schadstofffreie und bei mindestens 40 Grad waschbare Materialien sind. Im Rückenteil dürfen sich keine innen und außen Nähte oder Gummizüge befinden, weil es sonst deinem Baby drücken könnte. Bei einem Mittelreißverschluss, solltest du darauf achten, dass es sich in Fußrichtung schließt, denn sonst könnte sich dein Baby daran verletzen.

8. Kein Kopfkissen oder Decke

Verzichte lieber auf ein Kopfkissen oder einer Decke, denn sonst könnte Baby unter einer Überhitzung oder einem Atemrückstau leiden. Es ist zwar dadurch nicht ausgeschlossen, aber es wird zumindest vermindert.

9. Nestchen, Betthimmel und Felle

Auch wenn es sehr niedlich und schön aussieht, solltest du auf ein Betthimmel, Nestchen und Felle verzichten. Denn auch hier ist die Gefahr, dass es zu einer Überhitzung oder einem Atemrückstand des Kindes führt.

10. Die richtige Zimmertemperatur

Die Zimmertemperatur sollte zum Schlafen zwischen 16 und 18 Grad liegen und das Zimmer sollte vorher gut gelüftet werden.

Meine Empfehlung für Babybetten

Ich habe mich etwas umgeschaut und bin auf ein Familienunternehmen gestoßen, was sich zur Berufung gemacht hat, Babybetten zu bauen. Der Name dieses Unternehmens nennt sich „baby-dreams“ und baut die Betten selber aus Holz.

Meiner Meinung nach ist es Ratsam sich dort mal umzuschauen, ob einem dort etwas gefällt. Deswegen habe ich dir die Website unten verlinkt. Wenn du magst kannst du mal gucken, ob du da etwas für dein Baby findest.

*Babybetten aus Massivholz | Schadstofffrei & aus Naturholz | babys-dream Babybetten

Lass mir gerne einen Kommentar da. Viel Spaß auf der Suche nach dem richtigen Babybett für dein Kind.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén