*Der Blogartikel enthählt Werbung

Du fragst dich, was man zum säubern einer Babyflasche braucht? Was man beim säubern einer Babyflasche beachten muss? Hier in diesem Blogartikel möchte ich dir die Antwort darauf geben. Viel Spaß!

Warum sollte ich eine Babyflasche sterilisieren und ist das überhaupt nötig?

Zeichnung einer Babyflasche

Ja es ist durch aus nötig. Viele Eltern glauben, dass man durch stumpfes auswaschen der *Babyflasche oder das stellen in einer Spülmaschine sei ausreichend. Jedoch stimmt das nicht. Es können dennoch Keime in der Babyflasche entstehen, was das Gesundheitsrisiko des Kindes stark erhöht. Deshalb sollte man eine Babyflasche mit einer peniblen Hygiene behandeln, denn nur so lassen sich schädliche Keime vermeiden. Das Sterilisieren ist ein Verfahren, was krankmachende Bakterien, Viren oder Pilzen vollständig abtötet, während das Desinfizieren die Keime nur minimiert. Deshalb ist das Sterilisieren einer Babyflasche notwendig und sollte unter keinen Umständen vernachlässigt werden.

Was passiert, wenn Babyflaschen nicht sterilisiert werden?

Da die Babyflaschen nicht steril sind, können sich im inneren der Flaschen schädliche Keime vermehren und zu Magen-Darminfektion oder zu andren Krankheiten führen, die vermeidbar sind.

Aber nicht nur Babyflaschen, sondern auch alle anderen Trinkutensilien sollten gereinigt und sterilisiert werden, wie die *Milchpumpe, der Portionierungslöffel oder der Sauger.

Es ist nicht übertrieben, das ganze Equipment zur Fütterung keimfrei zu halten. Da die Babys in den ersten Lebensmonaten noch sehr anfällig für Bakterielle Krankheiten sind.

Wann sollte die Babyflasche sterilisiert werden?

Babyflaschen sterilisieren sollte man vor allem in den ersten sechs Lebensmonaten machen. Nach dem sechsten Monat reicht es, wenn du es nach jeder 2. und 3. Fütterung tust. Mit zunehmenden Alter muss der kleine Organismus des Babys ohnehin sich mit den Bakterien und Keimen aus der Umwelt auseinander setzen.

Babyflaschen vorher reinigen

Bevor die Babyflaschen sterilisiert werden, ist zunächst eine Reinigung erforderlich. Das soll ein Antrocknen von Nahrungsresten möglichst verhindert werden. Sollte dazu die Spülmaschine benutzt werden, müssen die Fläschchen auch spühlmaschinenfest sein.

Wenn du es klassisch mit Bürste und Spülmittel reinigst, musst du unbedingt den Flaschenboden erreichen und nicht nur von innen sondern auch von außen säubern. Flaschen die beschädigt sind oder sich Risse befinden, musst du entsorgen.


Welche Methoden gibt es um, Babyflaschen zu sterilisieren?

Um Babyflaschen sterilisieren zu können, gibt es unterschiedliche Methoden.

Elektronische Dampfsterilisation im Vaporisator

Bei der elektronischen Dampfsterilisation werden die Babyflaschen für einen definierten Zeitraum in einen Vaporisator hineingestellt. Der Sterilisationsvorgang erfolgt mit heißem, gespanntem Wasserdampf und dauert durch die notwendige Abkühlzeit 15 Minuten. Flaschen, die nicht sofort aus der Vorrichtung entnommen werden, bleiben bis zu 4. Stunden steril.

*Vaporisatoren gelten im als unkompliziert, müssen allerdings extra angeschafft und können für keinen anderen Zweck genutzt werden. Es gibt kein Verkalken bei der Sterilisation mit Vaporisatoren.

Auskochen im Topf

Auch das klassische Auskochen von Babyflaschen in einem Topf gilt als geeignetes Sterilisationsverfahren.

Für das auskochen einer Babyflasche, sollte darauf geachtet werden, dass der Topf ausschließlich dazu dient, die Flasche zu sterilisieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Keime übertragen.

Der Vorgang ist ganz einfach. Die Babyflasche wird in kochendes Wasser gelegt und sobald die Flasche etwa 10-15 Minuten ausgekocht wurde, gilt es als steril. Vorher sollte die Babyflasche allerdings gut gereinigt werden.

Wie auch bei der Dampfsterilisation, besteht beim Herausnehmen der Babyflaschen aus dem Wasser Verbrühungsgefahr.

Das Auskochen in Wasser ist zuverlässig und kostengünstig, denn es werden keine weiteren Anschaffungen benötigt. Nachteile sind allerdings das relativ hohe Verbrennungsrisiko sowie das regelmäßige Entkalken. Außerdem müssen die ausgekochten Utensilien separat getrocknet werden.

Mikrowellen-Dampfsterilisator

Im Handel sind spezielle Vaporisatoren für die Dampfsterilisation in der Mikrowelle erhältlich. Der Vorgang der Sterilisation einer Babyflasche in der Mikrowelle dauert etwa 3-6 Minuten.

Die Vorteile der Sterilisation in der Mikrowelle liegen darin, dass dies sehr kostengünstig, schnell ist und ein nur geringes Verletzungsrisiko aufweist. Es ist jedoch längst nicht für alle Flaschenarten und auch nur für kleinere Mengen geeignet.

Solltest du dich für einen *Dampfsterilisator für die Mikrowelle entscheiden, ist dieser  deutlich günstiger in der Anschaffung als ein Vaporisator und Babyflaschen schneller, einfacher und energiesparender sterilisiert werden können als im Kochtopf.

Wenn du den Blogartikel hilfreich fandest oder noch Fragen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar oder trage dich für meinen Newsletter ein, um nichts mehr zu verpassen.

Hier unten findest du meine Empfehlung für ein Dampfsterilisator:

*